Initiative neue Qualitär der Arbeit

Instrumente und Erfahrungen nutzen

Arbeitshilfen, Leitfäden etc.

Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Auswahl von Arbeitshilfen und Leitfäden vor, die Sie dabei unterstützen können, den Anteil weiblicher Fach- und Nachwuchskräfte in Ihrem Unternehmen nachhaltig zu erhöhen, die Arbeitskultur zu verbessern und damit diie Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bietet Anregungen, um die in der MINTtoolbox angesprochenen Themenbereiche weiter zu vertiefen.

ANGEBOTE DER INITIATIVE NEUE QUALITÄT DER ARBEIT

Informieren Sie sich

Im Netz finden Sie weitere hilfreiche INQA-Handlungshilfen für die betriebliche Praxis, so wie Informationen zum INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur.

INQA-Check "Personalführung"

INQA-Check "Personalführung"

Welches sind die Stärken und Schwächen Ihrer Personalführung? Wie reagieren Sie auf den Fachkräftemangel? Sind Sie auf den demografischen Wandel vorbereitet? Spüren Sie Ihr Potenzial für Verbesserungen auf! Eine systematische Personalführung ist Voraussetzung für die Bindung von guten Fachleuten sowie für produktives und motiviertes Arbeiten der Beschäftigten. Der INQA-Check "Personalführung" unterstützt Sie dabei.
www.inqa-check-personalfuehrung.de

INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“

INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“

Passend zum Leitfaden "Guter Mittelstand": Welches sind die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens? Spüren Sie Ihr Potenzial für Verbesserungen auf! Ein erfolgreiches und gesundes Unternehmen entsteht nicht durch Zufall. Der INQA-Unternehmenscheck "Guter Mittelstand" unterstützt Sie dabei, Ihre Potenziale zu nutzen, Herausforderungen aktiv anzugehen und Krisen zu meistern.
INQA-Unternehmenscheck "Guter Mittelstand"

Leitfaden  "Guter Mittelstand"

Leitfaden  "Guter Mittelstand"

Der Leitfaden zeigt Unternehmern und Führungskräften, wie erfolgreiche mittelständische Unternehmen ihre Organisation und Arbeit gestalten – anhand von Themen, die Mittelständler fast jeden Tag beschäftigen. Der Leitfaden hilft, die großen Herausforderungen, vor denen auch der Mittelstand steht, anzugehen und zu meistern: Fachkräftemangel, Unternehmenskultur, Innovationsfähigkeit. Der Leitfaden fasst die Erfahrungen guter und erfolgreicher Unternehmen sowie die Erkenntnisse der wissenschaftlichen Forschung zusammen. Der Leitfaden behandelt elf Themen. Er ist wie ein Werkzeugkasten zu nutzen.
Entwickelt und herausgegeben von der "Offensive Mittelstand – Gut für Deutschland", einem eigenständigen Netzwerk unter dem Dach der "Initiative Neue Qualität der Arbeit" (INQA).
Leitfaden  "Guter Mittelstand"

SelbstcheckTool Online-Diversity

SelbstcheckTool Online-Diversity

Mit dem Tool "Online-Diversity" können Unternehmen und öffentliche sowie private Einrichtungen aller Größen und Branchen ihren Umgang mit einer vielfältigen Belegschaft, ihr Diversity-Management im Internet kostenlos testen. Das Tool "Online-Diversity" wurde im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin von Dr. Edelgard Kutzner und Gerhard Röhrl entwickelt.
www.online-diversity.de

Monitor: Führungskultur im Wandel

Monitor: Führungskultur im Wandel

Wie agiere ich als Führungskraft im Sinne des Unternehmens und der Kundinnen und Kunden? Wie verhalte ich mich gegenüber meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern? Hat Führung eine gesellschaftliche Verantwortung? Was sind also heute und morgen die Anforderungen an "gute Führung"? Der vorliegende Monitor, der Ergebnisse aus einer umfangreichen Befragung von Führungskräften zusammenfasst, konzentriert sich bewusst auf die Herausforderungen an die Führungskräfte.

Autor: Das Projekt "Forum Gute Führung" (www.forum-gute-fuehrung.de), das im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit gefördert wird. Auf der Plattform können sich Führungsverantwortliche aller Branchen vernetzen.
Führungskultur im Wandel



ANGEBOTE ANDERER ANBIETER

Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung

Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung

Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei, Fachkräfte zu finden, attraktive Arbeitgeber zu werden sowie mit qualifizierten Belegschaften wettbewerbsfähig zu bleiben. Das Projekt wird vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln durchgeführt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.
Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung

Neue Wege in der Nachwuchsakquise

MINT-Berufen ein Gesicht geben

Ein Praxis- und Handlungsleitfaden für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Betriebsräte herausgegeben von der LizzyNet GmbH im Rahmen des Projekts MINTrelation – Mädchen, Frauen und Unternehmen gestalten Zukunftsberufe, das von Oktober 2010 bis März 2013 im Rahmen des ESF-Bundesprogramms "Gleichste!!en - Bundesinitiative für Frauen in der Wirtschaft" gefördert wurde.
MINT-Berufen ein Gesicht geben

Logib-D - für mehr Chancengleichheit!

Logib-D - für mehr Chancengleichheit!

Logib-D steht für "Lohngleichheit im Betrieb – Deutschland". Logib-D wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bereitgestellt und in Zusammenarbeit mit Partnern aus der deutschen Wirtschaft umgesetzt. Personalverantwortliche können mit dem Tool Logib-D die Entgeltstrukturen ihres Unternehmens unter Geschlechtergesichtspunkten analysieren und betriebliche Lösungen für eine faire Entlohnung entwickeln. Das Angebot ist für Unternehmen kostenfrei.
Logib-d

Personalkompass - Demografiemanagement mit Lebenszyklusorientierung

Personalkompass - Demografiemanagement mit Lebenszyklusorientierung

Der Personalkompass ist ein vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) entwickeltes ganzheitliches Personalmanagement-Konzept, das Instrumente der Organisations- und Personalentwicklung nutzt, um die Wettbewerbsfähigkeit insbesondere von kleineren und mittleren Unternehmen zu stärken. Alle wichtigen Handlungsfelder der Personalpolitik (wie Personalpolitik und Personalstrategie, Analyseinstrumente, persönliche Kompetenzen, Personalmarketing und Personalgewinnung, Arbeitsorganisation und Arbeitszeit, Leistungsmanagement und Vergütung, Qualifizierung und Training, Karriere- und Laufbahnplanung, Wissensmanagement, Gesundheitsmanagement, Austritts- und Übergangsmanagement) werden hier sehr anschaulich vorgestellt. Jedem Kapitel ist ein Kurzcheck zur Einschätzung der eigenen Situation vorangestellt, dann folgt eine Kurzdarstellung des Handlungsfelds und der dazu passenden Instrumente.
Personalkompass pdf

Familie und Beruf im Herz der Wirtschaft

Familie und Beruf im Herz der Wirtschaft

Die Broschüre sammelt authentische Best-Practice-Beispiele als Anregung für andere Unternehmen und um zu zeigen, was die Betriebe bereits leisten. Es gibt keine genormte Familie und deshalb kann es auch keine Lösung von der Stange geben. Die Unternehmen suchen und finden gemeinsam mit den MitarbeiterInnen für beide Seiten passende Einzelfalllösungen.
Die Online-Broschüre mit den Best-Practice-Beispielen ist abrufbar unter Familie und Beruf im Herz der Wirtschaft

Leitfaden „Vereinbarkeit von Beruf und Pflege"

Titelbild des Leitfadens Beruf und Pflege.

In der Publikation werden zahlreiche Unternehmensbeispiele vorgestellt: von flexiblen Arbeitsbedingungen über eine pflegesensible Unternehmenskultur bis hin zu Informationsangeboten. Darüber hinaus erhalten Leserinnen und Leser Informationen zur Familienpflegezeit und zum Pflegezeitgesetz. Die Online-Broschüre ist abrufbar unter www.erfolgsfaktor-familie.de

Attraktivität des dualen Ausbildungssystems aus Sicht von Jugendlichen

Titelbild Attraktivität des dualen Ausbildungssystems aus Sicht von Jugendlichen

Thema der Publikation unter anderem: Attraktivität der dualen Ausbildung und bestimmter Berufsbilder aus Sicht der Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Image und Prestige von Ausbildungsberufen, Vorschläge für Maßnahmen zur Erhöhung der Attraktivität der dualen Ausbildung, Ausbildungs- und berufsbezogenes Informations- und Medienverhalten von Jugendlichen.
Die Online-Broschüre ist abrufbar unter www.bmbf.de/pub/Berufsbildungsforschung

Strategie für die Zukunft - Lebensphasenorientierte Personalpolitik 2.0

Titelbild Strategie für die Zukunft - Lebensphasenorientierte Personalpolitik 2.0

Ein Leitfaden für Unternehmen zur Bindung und Gewinnung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Themen u.a.: Warum ist lebensphasenorientierte Personalpolitik so wichtig? Wie wird eine lebensphasenorientierte Personalpolitik umgesetzt? Welche Erfahrungen gibt es aus der betrieblichen Praxis? Herausgeber: Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz.
Die Online-Broschüre ist abrufbar unter www.lebensphasenorientierte-personalpolitik.de