Initiative neue Qualitär der Arbeit

Bezahlte Praktika oder Ferienjobs für Schüler/innen und Student/innen

Eine Methode, um Schüler/innen und Student/innen langfristig ans Unternehmen zu binden

Kurzbeschreibung der Maßnahme

Eine gute Möglichkeit, die Nachwuchsakquise zu beflügeln ist, Schüler/innen und Student/innen für mehrere Wochen ein bezahltes Praktikum oder einen Ferienjob anzubieten. Der Vorteil ist, Sie bekommen junge Menschen, die freiwillig Ihr Unternehmen kennenlernen möchten und legen den Grundstein für eine mögliche spätere Bewerbung. Wichtig dabei ist, dass die Praktika oder Ferienjobs nicht nur eintönige Tätigkeiten umfassen, sondern den technisch interessierten jungen Leuten einen Überblick über die spannenden Tätigkeitsfelder eines modernen Industrieunternehmens bieten.

Praxisbeispiel Schüleraushilfen

Vor allem während der Sommerferien werden bei der Buschjost GmbH (trading as IMI Precision Engineering) in den Produktionsabteilungen wie Montage und Lager viele Schüleraushilfen eingesetzt, darunter auch viele Mädchen und junge Frauen. "Wir wollen zukünftig dieses Potenzial nutzen und gezielt auf unsere Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge aufmerksam machen. Diese Aufgabe übernehmen unsere „Ansprechpartnerinnen“, die sich sich im Laufe der Aushilfstätigkeit der Schülerinnen bei ihnen vorstellen und über unser Angebot informieren werden. Je nach Bedarf kann dies durch ein Gespräch mit dem zuständigen Ausbilder ergänzt werden", sagt Silke Holtkamp, Botschafterin des Projekts.

Durchführung

Ziele der Maßnahme

Zielgruppen

Praktikums-Erfahrungsbericht einer Studentin